Referenzen




Systemintegration VRZ Nordbayern


Von 2003 bis 2006 war Dipl.-Ing. Thomas Gerlach Bauüberwacher zur Softwareerstellung und Projektabwicklung der neuen Zentralensoftware der Autobahndirektion Nordbayern. Seit 2006 bis heute werden die Erweiterungen der Funktionalitäten
und des Anlagenumfangs intensiv begleitet. Diese umfassende und komplexe, nach V-Modell 97 entwickelte Anwendersoftware deckt im Sinne des Merkblatts für Verkehrsrechnerzentralen und Unterzentralen (MARZ 99) die Systemebenen Unterzentralen
und die Verkehrsrechnerzentrale ab. Durch die Einführung von systematischen Vorinbetriebnahmen der TLS-Infrastruktur mit einem TLS-Referenzsystem und regelmäßige Schulungen der Operatoren werden die Dienstleistung in diesem Umfeld
abgerundet.



Lärmschutzeinhausung

Köln-Lövenich


Seit 1999 wird die Verkehrs- und Leittechnik der LEH Köln-Lövenich einschließlich der zugehörigen Unterzentrale auf Grundlage der Software des NERZ e.V. von Dipl.-Ing. Thomas Gerlach intensiv in der Konzeption, Erstellung und weiteren Entwicklung sowie hinsichtlich der Optimierungen des Betriebs begleitet. Dies begann zunächst mit der Erstellung des RE-Entwurfs für die verkehrstechnische Ausrüstung an der Strecke und wurde dann früh um die ganzheitliche Betreuung der zentralenseitigen Infrastruktur im Sinne der Richtlinien für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln erweitert. Auch in diesem Projekt gehörte die Schulung von Operatoren und die Verbesserung von Anlagenfunktionen zum Aufgabenbereich.



Katzenbergtunnel


Mit Aufnahme der Konzeption der verkehrstechnischen Ausstattung und Steuerung wurde der Katzenbergtunnel bei Würzburg im Zuge der Bundesautobahn A3 von Dipl.-Ing. Thomas Gerlach betreut. Die komplexe Verkehrssteuerung sieht neben der Beherrschung des Richtungsverkehrs auch die workfloworientierte Überführung in Gegenverkehrszustände bei Instandhaltungsmaßnahmen vor. Neben der Durchführung von risikoorientierten Sicherheitsbetrachtungen in frühen Projektphasen mit Projektpartnern wird auch die Begleitung der Umsetzung eines Simulationssystems für die Verkehrssteuerung zum Test der komplexen Software sowie für Schulungszwecke verantwortet.



Tunnelkette A7 Hamburg mit neuer Leitzentrale


Seit 2016 ist Dipl.-Ing. Thomas Gerlach in vielfältiger Weise für DEGES mit Aufgaben im Bereich der Tunnelkette A7 sowie der neu in Aufbau befindlichen Tunnelleitzentrale betraut. Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen dabei in der projektübergreifenden
Koordination der zeitlich und inhaltlich eng ineinander greifenden Inbetriebnahmen der Systeme, sowie einer schrittweisen Vereinheitlichung der technischen Ausrüstung mit deren Abbildung in der Leittechnik. Neben der Projektsteuerung
und dazu erforderlichen Feinspezifikation der Fortschreibung der Verkehrssteuerung des Elbtunnels, auch unter Berücksichtigung der Anforderungen aus dem Altonatunnel, erfolgt durch GETRASOL eine strategische Beratung in allen Fragen
der Tunnelsicherheit, Verkehrs- und Leittechnik in Interaktion mit dem Betreiber und weiteren Experten. Eine besondere Herausforderung ist dabei die Beherrschung der Migrationsprozesse der Erneuerung von Bestandssystemen und deren
Vernetzung mit neu erstellten Einzelsystemen zu einem zukunftsorientierten und dann effizient pflegbaren Gesamtsystem Tunnelleitzentrale Hamburg.